Welpen / Aufzucht

 

Unser Zuchtziel ist es, gesunde charakterstarke und gut sozialisierte Neufundländer des europäischen Typs zu züchten.  Für die Aufzucht unserer Welpen nehmen wir uns viel Zeit. Daher haben wir auch nur einen, höchstens jedoch zwei Würfe im Jahr.

     

Wenn die Racker im Alter von 10 Wochen in ihr neues zu Hause umziehen, sind sie mehrfach entwurmt, 2x tierärztlich untersucht, gechipt, gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Zwingerhusten geimpft und bestens geprägt um in ein neues Leben zu starten.

     

Die ersten 4-5 Wochen nach der Geburt leben die Welpen im Haus, genauer gesagt in unserem Wohnzimmer. So ist die Betreuung der kleinen Racker problemlos und gesundheitliche Veränderungen sind bei der Mutter sowie den Welpen sofort sichtbar. Durch den intensiven Kontakt mit der Familie beginnt bereits direkt nach der Geburt die positive Prägung auf den Menschen.

 

Mit Eintritt in die Prägungsphase zieht die Hundefamilie dann in den Garten, dort bietet ein überdachter Freilauf viel Platz zum spielen und toben. Denn nun beginnt für die kleinen Racker der kürzeste aber wichtigste Lernprozess in ihrem Leben (die Prägungsphase beginnt mit der 4. Woche und endet mit ca. der 16. Woche). Während dieser kurzen Zeit müssen sie behutsam an viele Alltagssituationen und Umwelteinflüsse herangeführt werden.

 

Bei kurzen Spaziergängen an der Straße werden sie mit  bewegten Objekten, verschiedenen Geräuschen und Gerüchen, fremden Menschen und Tieren konfrontiert. Das Fortbewegen auf verschieden Untergründen will gelernt sein und kurze Ausfahrten mit dem Auto stehen ebenfalls auf dem Stundenplan. Gemeinsam mit Ihrer Mutter meistern die Kleinen all diese Aufgaben problemlos, denn sie zeigt Ihnen, dass es keinen Grund für ängstliches Verhalten gibt.

 

Das Sozialverhalten im Umgang mit Hunden können wir Menschen ihnen nicht beibringen, diese Aufgabe übernimmt die Hundemutter und ab ca. der 6. Woche greift dann der Rest des Hunderudels mit in die Erziehung ein. Auch wenn diese den Kleinen dabei gewisse Narrenfreiheiten einräumen, so zeigen sie ihnen doch klar und deutlich wie man sich zu benehmen hat.

 

 

Alle Erfahrungen die sie bis zum Abschluss der Prägungsphase machen konnten,  werden sie nie in Ihrem Leben wieder vergessen. Daher ist es ausgesprochen wichtig, dass bereits bei Eintritt in die Prägungsphase damit begonnen wird, die kleinen Racker auf Ihr weiters Leben vorzubereiten.  Wir können jedoch nur den Grundstein für gutes  Sozialverhalten legen und so ist nach dem Umzug in das neue zu Hause der Besuch einer Welpenspielgruppe wichtig um die bereits gelernten Lektionen weiter zu vertiefen. Denn nur aus bestens geprägten Welpen können sich alltagstaugliche Familienhunde entwickeln.